Kundenfokus als Erfolgstreiber für die Bankberatung

Corona hat und wird uns nachhaltig verändern! Diese Erkenntnis hält sich über den Jahreswechsel hinaus und zeigt sich in allen Branchen und Lebensbereichen. Aber was heißt das? Was hat sich verändert? Und liegt das wirklich allein an Corona oder ist diese Pandemie neben einer Prüfung unser Solidarität und Menschlichkeit auch ein Katalysator für Veränderungsprozesse, die bereits im Gange waren?

 

In Bezug auf die Kundenkonzepte der Bankberatung widmet sich Dr. Andreas Kronabitleitner in seinem Artikel "Steuerung des Kundengeschäfts - Jetzt gefragt: Der gesunde Menschenverstand" dieser Frage. Im Kern arbeitet er dabei zwei Probleme heraus, die zwar nicht neu sind, deren Umfang und somit auch die Dringlichkeit einer Lösung, durch die Corona-Krise jedoch immens beschleunigt wurden: 

  1. Die bestehenden Beratungskonzepte sind theoretisch und nicht kundenorientiert.
  2. Die Steuerung erfolgt unter der Prämisse, dass die Kunden sich so verhalten wie die Banken es gerne sehen möchten.

Kurzum: Es fehlt der echte Kundenfokus!

 

So weit so gut! Nun stellt sich natürlich die Frage: WIE bekommt man als Bank in diesen beiden Bereichen einen echten Kundenfokus? Die Antworten von Dr. Kronabitleitner sind einfach und klar:

  1. Eine pragmatische Sicht auf die Ausrichtung des Kundengeschäftes statt theoretischer Konzepte.
  2. Eine eindeutige und widerspruchsfreie Steuerung.

Über die jeweiligen Ausprägungen dieser globalen Zielzustände gibt es sicherlich ein großes Diskussionspotential. Eines ist jedoch unbestritten: Die Lösungen dieser Probleme, liegen für die Banken nicht darin "alten Wein in neuen Schläuchen" zu präsentieren. Vielmehr erfordert es eine echte Prüfung ihres bestehenden Geschäftsmodells bezüglich der Frage "Tun wir das, was die Kunden wollen oder das, was wir uns wünschen, dass sie es wollen?" und eine daraus resultierende ernstgemeinte und nachhaltige Ausrichtung, bei der der Kunde und seine Werte stets im Fokus der unternehmerischen Handlungen steht - und das erfordert Veränderung von ganz oben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0